Es stimmt, dass der Polygraph psychologische Reaktionen auf eine Reihe von Fragen erkennen kann. Der Test konzentriert sich im Wesentlichen auf drei Indikatoren der so genannten autonomen Erregung. Atmung, Leitfähigkeit der Haut und Blutdruck/Herzfrequenz sind die drei Indikatoren, auf die der Lügendetektortest ausgelegt ist. Wie diese Indikatoren gemessen werden, wird im Folgenden näher beschrieben. Es ist wichtig zu bedenken, dass der Untersuchende psychophysiologische Veränderungen nicht durch bloßes Überwachen des Verhaltens der Person erkennen kann. Jedoch kann eine Täuschung vermutet werden, wenn die Person versucht den Test zu beeinflussen, indem sie sich weigert, während der gesamten Untersuchung still zu sitzen.

Vortest-Befragung

Jeder, der sich einem Lügendetektortest unterzieht, muss an einer Vortest-Befragung teilnehmen. Während der Befragung erklärt der Untersuchende, was der Lügendetektortest ist, wie er funktioniert und zu welchem Zweck er eingesetzt wird. Der Untersuchende wird auch die Art der Fragen besprechen, die für den Test verwendet werden. Die Fragen werden immer mit “Ja” oder “Nein” beantwortet. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass der Untersuchende, die Fragen für den folgenden Test durchspricht.

Atmung

Die Luftbewegung in und aus der Lunge, die Atmung, wird vom autonomen Nervensystem gesteuert. Während das Atmen unbewusst geschieht, kann das Individuum sie auch kontrollieren. Das Atmen ist eine Notwendigkeit, das Leben zu erhalten und kann auf bestimmte Situationen unterschiedlich reagieren. Wenn zum Beispiel jemand Angst vor etwas hat, wird die Atmung drastisch zunehmen.

Wenn jemand versucht zu lügen, wird seine ebenfalls Atmung zunehmen. Deshalb verwendet der Lügendetektortest diesen Indikator, um festzustellen, ob jemand die Wahrheit sagt oder lügt. Der Test verwendet einen sogenannten Pneumograph, um die Tiefe und Geschwindigkeit der Atmung zu messen. Wenn Sie mit damit nicht vertraut sind, sollten Sie eine kurze Recherche zu diesem Thema durchführen. Es ist wichtig, so viel wie möglich über dieses Gerät und den Test zu wissen, um Ihre Chancen auf ein genaues und positives Ergebnis zu erhöhen.

Der Untersuchende wird den Pneumographen über die Brust des Patienten wickeln, bevor die Untersuchung beginnt. Die Atmungsreaktionen erscheinen auf dem Lügendetektor zusammen mit der Herzfrequenz und der Hautleitfähigkeit.

Blutdruck

Der Blutdruck wird durch einen Sphygmomanometer, oder auch bekannt als Blutdruckmesser, gemessen. Dieses Gerät wird durch eine einstellbare und aufblasbare Manschette am Arm der Person befestigt. Das Gerät misst kontinuierlich den Blutdruck während des gesamten Testvorgangs. Der Untersuchende wird jede Veränderung des Blutdruckwertes feststellen. In den meisten Fällen, steigt der Blutdruck, wenn eine Person versucht zu lügen.

Während des Vorstellungsinterviews wird der Untersuchende ein Blutdruckniveau aufnehmen, um eine neutrale Basis für seine Ergebnisse zu haben. Die Genauigkeit der Testergebnisse hängt davon ab, dass jeder Schritt des Vorgangs ordnungsgemäß durchgeführt wird und die getestete Person weiß, wie auf jede Frage zu reagieren ist.

Leitfähigkeit der Haut

Wenn es darauf ankommt, kann der Lügendetektortest zahlreiche Indikatoren analysieren. Trotzdem gibt es einige, die wichtiger sind als andere. Für die meisten Teilnehmer ist die Hautleitfähigkeit eine der wichtigsten Eigenschaften von allen. Diese spezielle Statistik dient zur Bestimmung der elektrodermalen Aktivität des Untersuchten. Sie wird auch als EDA bezeichnet. Die elektrodermale Aktivität ist ein spezifisches Merkmal, das Veränderungen in der elektrischen Struktur der Haut verursacht.

Die EDA reagiert auf das aktuelle Verhalten der Schweißdrüsen des Untersuchten. Gleichzeitig wird das Schwitzen stark vom sympathischen Nervensystem beeinflusst. Wenn dies berücksichtigt wird, kann der Lügendetektortest basierend auf seiner Hautleitfähigkeit bestimmen, ob jemand lügt oder nicht. Es wird angenommen, dass EDA in der Lage ist, die Aktivität des autonomen Nervensystems zu messen. Wenn dieses System aktiver ist, besteht eine gute Chance, dass die betreffende Person nervös oder ängstlich ist.

Das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass sie lügt. Aus diesem Grund ist die Hautleitfähigkeit für den modernen Lügendetektortest sehr wichtig.

Puls des Patienten

Der Polygraph-Test ist in der Lage, das psychologische Profil des Patienten auf vielfältige Weise zu analysieren. Der Puls des Teilnehmers macht unbestreitbar einen großen Teil dieses Profils aus. Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, ist der Puls in der Lage Ihnen zu sagen, wie stark Ihr Herz zu einem bestimmten Zeitpunkt schlägt. Genaue Pulsmessungen sind durch zahlreiche Arten möglich. Über den Hals, das Handgelenk und sogar den Ellenbogen des Patienten kann der Puls zu einem bestimmten Zeitpunkt gemessen werden. Bei einem Lügendetektortest, wird aber eine Blutdruckmanschette verwendet.

Ob Sie es glauben oder nicht, können Ihnen spezifische Pulsmuster viel über eine Person und ihren aktuellen Status verraten. Wenn der Puls unberechenbar ist, besteht die Möglichkeit, dass der Patient an Herzversagen oder sogar Aortenklappenerkrankungen leidet. Auf der anderen Seite kann der Puls von Polygraph-Nutzern ausgewertet werden. Wenn sie abnormale Schwankungen im Puls feststellen, können sie davon ausgehen, dass der Teilnehmer sehr wahrscheinlich lügt.

Deshalb ist der Puls für den Lügendetektortest so wichtig. Ohne ihn wäre der Test nicht korrekt und ein psychologisches Profiling wäre unmöglich. In Verbindung mit den anderen psychologischen Profilierungsfaktoren ermöglicht der Lügendetektortest die Bestimmung, ob der Teilnehmer zu irgendeinem Zeitpunkt die wahrheitsgemäß ist oder lügt.

Eindeutige psychologische Reaktion

Jede Person auf der Welt ist einzigartig. Aus diesem Grund muss der Polygraph-Test genau sein und von jemandem durchgeführt werden, der über die notwendigen Fähigkeiten verfügt, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen. Wenn der Anwender nicht qualifiziert ist, besteht die Gefahr, dass Ergebnisse generiert werden, die weder zuverlässig noch wahr sind. Warum ist das so wichtig? Vor kurzem erklärte ein Psychologe und Polygraph-Forscher, dass es keine eindeutige physiologische Reaktion auf Lügen gibt. Was bedeutet das genau? Nun, jeder Teilnehmer anders auf Lügen reagiert.

Manche Menschen haben einen erhöhten Puls und stärkere Atmung. Andere Leute schwitzen nicht, wenn sie lügen. Aus diesem Grund ist es für den Untersuchenden wichtig, Erfahrung zu haben. Sie müssen in der Lage sein, für jeden individuellen Teilnehmer ein psychologisches Profil zu erstellen. Wenn sie erst einmal eine Basis gefunden haben, werden sie viel leichter herausfinden können, ob jemand lügt oder nicht.

Bevor die Fragen gestellt werden, sollte der Untersuchende die Vitalzeichen des Teilnehmers wahrnehmen. Dann sind sie in der Lage, diese Informationen zu verwenden, um festzustellen, wann der Teilnehmer Angst hat und nervös ist. Im Gegenzug kann dies helfen, Lügen zu entlarven.